Bunde-Etzel-Pipelinegesellschaft mbH & Co. KG > Über uns > Unternehmen

 

Das Geschäftsziel der Bunde-Etzel-Pipelinegesellschaft mbH & Co. KG (im Folgenden kurz BEP genannt) ist der Unterhalt und der sichere Betrieb einer Speicheranbindungsleitung, die die Kavernenspeicher in Etzel mit dem niederländischen Gasnetz in Oude‑Statenzijl verbindet.

Die Speicheranbindungsleitung ist ein wichtiger Grundstein für die Versorgungssicherheit mit Erdgas in Deutschland und Europa. Die zentrale Verteilung nach Oude‑Statenzijl bindet das große Speichervolumen des Kavernenfeldes in Etzel effizient in das europäische Gasnetz ein. Dies macht die nationale und europäische Gasversorgung zukunftsfähig und sichert die mit ihr verbundene Beschäftigung.

Die BEP wurde am 27. März 2007 gegründet. Kommanditisten sind Unternehmen aus der Energiewirtschaft, die der Gesellschaft für den Bau der Speicheranbindungsleitung Eigenkapital und Gesellschafterdarlehen zur Verfügung gestellt haben. Der Sitz des Unternehmens ist Westerstede.

Die Speicheranbindungsleitung wurde entsprechend der Vorgaben der Gashochdruckleitungsverordnung (GasHDrLtgV)  und des DVGW-Regelwerkes ausgelegt und errichtet. Sie hat eine Länge von 60,4 Kilometer und einen Durchmesser von 48 Zoll sowie einen maximalen Betriebsdruck von 100 bar. Als Material kam Pipelinestahl L485/X70 zum Einsatz. Die Inbetriebnahme erfolgte Ende 2011.

BEP ist zertifiziert nach SCC** und TSM (Technisches Managementsystem DVGW).

 

Kennwerte Bunde-Etzel-Pipeline

Leitungsdurchmesser 1200 mm (DN 1200)
Streckenlänge etwa 60 km
ausgelegt für einen Druck von 100 bar
Rohre hochfester Stahl, geschweißt (DIN EN 10208-2)
Verlegungstiefe in der Regel 1 m unter Geländeoberkante
Transportmedium Erdgas